Donnerstagswandergruppe am Rennsteig

dscf0008aEs gehört wohl zum Wunsch eines jeden Wander- und Naturfreundes einmal seine Schritte auf den Rennsteig, den bekanntesten deutschen Wanderweg, zu lenken. Der alte Kammpfad zieht sich über 168,3km im Nordwesten von Hörschel an der Werra über den Thüringer Wald und ostwärts über das Thüringer Schiefergebirge und den Frankenwald bis zur Saale/Selbitz nach Blankenstein. Alte Grenzsteine, Ausspannen, Forstorte und vieles mehr zeugen von der reichen Geschichte des Rennsteiges. Nicht nur der Rennsteig, auch die herrlichen Seitentäler wie z.B. das Schwarzatal, der Schmalkalder Grund, die Umgebung des Trusetaler Wasserfalls oder die wunderschöne Umgebung des Inselberges haben uns begeistert. Nach alter Rennsteig-Wandertradition begannen wir die Wanderung in Hörschel am Ufer der Werra. Hier weist ein kleines, geschnitztes Holzschild, flankiert von zwei weitausladenden Linden, auf den Beginn des Rennsteiges hin. Nach altem Rennsteig-Wanderbrauch entnahmen wir der Werra ein Steinchen, um es als Glücksbringer über die Thüringer Berge zu tragen und ein kleines Holzschild mit der Aufschrift „Gut Runst“ gibt uns den Gruß der Rennsteigwanderer mit auf den Weg. Eine abwechslungsreiche Landschaft mit herrlichen Buchen- und Eichenwälder prägen das Landschaftsbild auf den ersten Kilometern. Felder und Wiesen unterbrechen ab und zu die Wälder und gewähren schöne Ausblicke in die Rhön und im Norden grüßt die Wartburg. Ab Ascherbrück gewinnt nun mit zunehmender Höhe die Fichte die Herrschaft über die Rennsteiglandschaft. Beim Weiterwandern zur Glasbachwiese erkennen wir vor uns das Ziel des 2. Tages, den großen Inselsberg. Mit seinen 916,5m ist er nicht der höchste, aber der markanteste Berggipfel des Thüringer Waldes und weithin ein sichtbares Erkennungszeichen. Bis zum Roundell bei Oberhof führt unsere Tour in diesem Jahr. Rund 100km wurden erwandert und die 18 Teilnehmer, darunter Gäste aus Südtirol und der Partnergemeinde Hohenleuben, waren sich einig: Im kommenden Jahr sollen weitere Etappen des Rennsteigs abgewandert werden.

dscf0045Bildergalerie

(G. Schenk)

Kommentar verfassen