Spaziergang am Essigberg

Schneeglöckchen

Der Schnee, der gestern noch in Flöckchen vom Himmel fiel
Hängt nun geronnen heut als Glöckchen am zarten Stiel.
Schneeglöckchen läutet, was bedeutet’s im stillen Hain?
O komm geschwind! Im Haine läutet’s den Frühling ein.
O kommt, ihr Blätter, Blüt‘ und Blume, die ihr noch träumt,
All zu des Frühlings Heiligtume! Kommt ungesäumt!

Rückert, Friedrich (1788-1866)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.