Übernachtung der Kindergruppe – In the heat of the night

Freitag Nachmittag um 15.00 Uhr trafen sich die ersten Kinder im Schulhof um nach Seckach zur Übernachtung der Albvereinskinder aufzubrechen. Dieses Jahr wollten wir nicht wie üblich im Vereinraum übernachten sondern etwas besonderes erleben und so ging die Fahrt nach Seckach ins Rot Kreuz Haus. Voller Neugier wurde das ganze Haus erkundet und die Schlafplätze verteilt. Nachdem dann auch die Gruppe Folkloretänzer, die ihre Übungsstunde nicht verpassen wollten, eingetroffen waren, ging die Fahrt nach Zimmern, wo das Einsatzfahrzeug der SEG Seckach stationiert ist. Dies wurde genau in Augenschein genommen und Sylvia demonstrierte den Ernstfall an einer kleinen Schürfwunde. Als Höhepunkt durfte jeder eine kleine Runde in dem Auto mit den blauen Lichtern auf dem Dach machen. Danach hatten wir uns eine Abkühlung redlich verdient und wir durften bei Sylvia in den Pool hinterm Haus hüpfen. Hungrig fuhren wir zurück nach Seckach und alle stürzten sich auf die Pizza. Die Zeit bis zur Nachtwanderung verbrachten wir mit spielen. Als es dann Dunkel wurde starteten wir unsere Nachtwanderung . Alle Lachten als Ulrike verkündete, dass wir uns auf die Suche nach zwei Eisbären machen wollten. Und umso größer war die Überraschung als plötzlich doch welche in der Dunkelheit auftauchten. Erschöpft legten sich dann alle schnell auf Ihre Nachtlager und die meisten schliefen auch recht schnell ein, obwohl es besonders im Zimmer der Jungs noch recht warm war. Viel zu schnell war die Nacht vorbei und bereits um 6 Uhr geisterten die ersten Frühaufsteher durchs Haus. Nach dem Frühstück stand toben auf dem Klinge-Spielplatz auf dem Programm und jeder hatte seinen Spaß an den zahlreichen Spielgeräten. Nach einer kurzen Mittagspause packte jeder seine Badesachen ein, nahm sein kleines Schwesterlein und dann ging’s hinaus zum Waldbad nach Buchen. Das Wasser, in dem schön im Wald gelegenen Freibad, war herrlich kühl und erfrischend und genau das richtige an so einem heißen Tag. „Zu Hause“ wartete schon Ulrike mit dem Abendessen auf die hungrigen Schwimmer. Danach wurde noch im Hof gespielt, bevor es dann noch einen Film zu sehen gab. Beeindruckt von den Erlebnissen des Tages schlief der eine oder andere dann schon bei der Gute-Nacht-Geschichte ein und träumte von Eisbären, Kletternetzten, drehenden Scheiben und Reifen, kühlem Wasser und von grünen Gummibärchen. Am nächsten Morgen mussten wir dann auch schon wieder unsere sieben Sachen packen. Schon wieder vorbei war unser kleiner Ausflug nach Seckach. Ganz vorbei? Nein nicht ganz. Auf dem Heimweg machten wir einen kleinen Umweg über Eberstadt und besichtigten die Tropfsteinhöhle. Alle waren beeindruckt von den tollen Figuren, die in den vielen Jahren dort entstanden sind. Aller Liebling war das kleine Schweinchen. Doch so langsam wurde es kühl und alle freuten sich wie am Eingang wieder die Warme Luft um uns wehte. Auf der Heimfahrt waren sich Alle einig: Es war ein tolles Wochenende und ein prima Vorgeschmack auf unser Zeltlager im August am Sonnenbachsee in Pfahlheim, wo wir dann eine ganze Woche miteinander verbringen können.

Bildergalerie

Kommentar verfassen