Wanderwochenende 2017

Am letzten Ferienwochenende starteten 14 erwartungsfrohe Wanderinnen und Wanderer nach Bad Überkingen im Landkreis Göppingen. Ziel war das Wanderheim des Schwäbischen Albvereins auf dem 700 m hohen Wasserberg. Das „Wasserberghaus“ überzeugte uns mit seiner hervorragenden Küche und gemütlichen Einzel- und Doppelzimmern. So waren wir 3 Tage lang bestens untergebracht und verpflegt.

Direkt neben dem Wanderheim betritt man einen wahren Aussichtsbalkon. Der Blick schweift über die 3 Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen und weiter über das Filstal Richtung Stuttgart. Der Hohenstaufen trug den Stammsitz der Staufischen Kaiser. Reste der Burg sind noch vorhanden.

 

Zahlreiche Touren in unterschiedlicher Länge führten die Roigheimer Wanderer durch die schöne Umgebung. Dabei gab es viel zu entdecken: dichte Wälder wechselten sich ab mit weiten Wiesenflächen, die den Blick freigaben auf die umliegenden Täler und Höhen. Am Wegrand weckten bunte Blüten, darunter die ersten Herbstzeitlosen, das Interesse. Eine Besonderheit der Schwäbischen Alb sind die durch Schafhaltung entstandenen Wacholderheiden, die rund um das Wasserberghaus ein großes Naturschutzgebiet bilden.

Unsere Wanderziele waren z.B. das Fuchseck, ein 762 m hoher Aussichtsberg, oder die mächtige „Wettereiche“, die dem Orkan „Lothar“ zum Opfer fiel. Den Abschluss bildete eine kleine, aber feine Wanderung zum steil abfallenden Hausener Felsen, wo sich den Teilnehmern besonders eindrucksvolle Panoramablicke eröffneten.

Alle Mitwanderer freuten sich an den Streifzügen durch die intakte Natur. Der zeitweilige Regen hat der guten Stimmung nicht geschadet. Vor der Heimreise wurde noch über das Wunschziel für das Wanderwochenende 2018 abgestimmt: die Wahl fiel auf den Rennsteig im Thüringer Wald.

Wolfgang und Hannelore Kalb

 

Kommentar verfassen